Jeder Mensch ist ab und an unglücklich, lustlos oder auch verzweifelt. Solche Phasen gehören zum Leben dazu, und normalerweise gehen sie nach einer Weile vorüber oder die Menschen finden aktiv Wege aus diesem Zustand. Bei Menschen mit einer Depression ist das anders. Traurige Gefühle und negative Gedanken dauern bei ihnen länger an und überschatten ihr gesamtes Handeln und Denken.

Depressionen haben auch Auswirkungen auf den Körper und äußern sich beispielsweise durch Schlafstörungen, Gewichtsab- oder -zunahme oder erhöhter Schmerzempfindlichkeit. Menschen mit Depressionen fallen über mehrere Wochen oder Monate in ein emotionales Tief, aus dem sie oft keinen Ausweg sehen. Dann brauchen sie professionelle Hilfe von FachärztInnen oder psychologischen PsychotherapeutInnen.

Umfassende Informationen zum Krankheitsbild Depressionen sind hier zu finden.

Hilfreich in solchen Lebenssituationen sind für Menschen jeden Alters, aber insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene, der Austausch und die Unterstützung von Gleichbetroffenen, die sich beispielweise in Selbsthilfeorganisationen und -gruppen zusammenfinden. Sie treffen sich, um bei gemeinsamen Aktivitäten Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zu motivieren.

Angebote und Kontakt zu Gleichbetroffenen sind hier verfügbar